skip to content

Schulnachrichten

Ein Seminar unter Coronabedingungen

Frau Kimmling, Herr Höh und eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 12 verbrachten drei lehrreiche Tage an der Europäischen Akademie in Otzenhausen.

eao1.jpgeao2.jpg

Trotz der allgegenwärtigen Corona-Pandemie verbrachten Frau Kimmling und Herr Höh gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 12 drei lehrreiche Tage an der Europäischen Akademie in Otzenhausen. Bereits zum vierten Mal konnte dort ein Rhetorikseminar besucht werden, bei dem den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der Rhetorik und ein sicheres Auftreten vor Publikum vermittelt wurden. Der diesjährige Titel und gleichzeitig der thematische Fokus, an dem die rhetorischen Fähigkeiten erprobt werden durften, war nicht Corona, sondern die Frage: „Can You Hear Me? – Jugendliche sprechen Klartext über die Zukunft“.  

Nebst einem nötigen theoretischen Input bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Zeit, um die erlernten Techniken an selbst vorbereiteten Kurzvorträgen einzuüben und von den professionellen Sprechtrainerinnen konstruktives Feedback zu bekommen. Die Vorträge wurden unter anderem auf Video aufgenommen und anschließend gemeinsam ausgewertet. Die anfängliche Scheu vor der Kamera wurde von den meisten schnell abgelegt und im Nachhinein beurteilten viele der Schülerinnen und Schüler gerade dieses Videofeedback als besonders hilfreich, auch wenn die Mimik aufgrund der stets zu tragenden Masken schwer zu erkennen war. 

Am letzten Seminartag stand eine Zukunftskonferenz auf dem Plan, bei der sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Klimawandel und seinen Folgen als thematischen Fokus beschäftigten.  

Am Ende der drei anstrengenden Tage waren die Teilnehmer allesamt erschöpft, jedoch auch mit neuen rednerischen Fähigkeiten ausgestattet. Außerdem tat es allen Beteiligten inklusive den beiden Trainerinnen, wie auch den begleitenden Lehrpersonen sichtlich gut, dem Thema Corona zumindest zeitweise zu entfliehen und einen Hauch von Normalität zu spüren. Diese „Normalität“ wurde unter anderem von der Tatsache gestützt, dass wir an der EAO mit einem schlüssigen Hygienekonzept und weit mehr Raum als im normalen Schulalltag ausgestattet waren.  

Alles in allem war es eine sehr lehrreiche Verschnaufpause, die den Schülerinnen und Schülern nicht nur auf ihrem schulischen, sondern auch auf ihrem gesamten weiteren Lebensweg weiterhelfen wird. 

Wir freuen uns auch in schwierigen Zeiten eine solche Veranstaltung in Kooperation mit der Europäischen Akademie Otzenhausen anbieten und erleben zu können. 

zurück | alle Nachrichten

Up
K